Zurück zur Startseite

STUDIEREN MIT STIPENDIUM

„Keine finanziellen Sorgen während des Studiums“ und „eine tolle Anerkennung der bisherigen Studienleistungen“ – das bedeutet das Deutschlandstipendium. Mit 300 Euro monatlich werden die Studierenden gefördert.

„Es erleichtert den Stipendiaten nicht nur die Konzentration auf das Studium, sondern ist auch eine ausgezeichnete Möglichkeit, Kontakte zu knüpfen zu anderen Studierenden, aber auch zu Unternehmen“, sagt Prof. Dr. Andreas Frommer, Prorektor für Studium und Lehre.

Das Deutschlandstipendium wird zur Hälfte finanziert aus Bundesmitteln, die andere Hälfte kommt von privaten Förderern – Firmen, Stiftungen und Privatpersonen. Rund 30 Institutionen und Unternehmen sind zurzeit als Förderer der Deutschlandstipendien an der Bergischen Uni aktiv. Sie bieten ihren Stipendiaten zudem Einblicke ins Arbeitsleben und zeigen berufliche Perspektiven auf.

Auch im Sommer 2020 werden sich Studierende der Bergischen Universität wieder um das Deutschlandstipendium bewerben können – und zwar Studierende sowie Studienanfängerinnen und -anfänger, die zum Wintersemester ihr Studium an der Bergischen Universität aufnehmen. Die Förderdauer beläuft sich auf zwei Semester. Die Förderhöchstdauer richtet sich nach der Regelstudienzeit des jeweiligen Studiengangs. Der Stipendienantrag für das Förderjahr 2020/21 muss voraussichtlich bis Anfang September 2020 eingegangen sein.

Studierende können sich aber auch um ein Stipendium der Studienstiftung der Bergischen Universität bewerben. Die Studienstiftung vergibt Stipendien nach verschiedenen Vergabekriterien (u. a. an Studierende, die mindestens ein Jahr regulär an der Bergischen Universität Wuppertal eingeschrieben sind, das 35. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, in einem Studiengang noch keinen Abschluss erreicht haben, keine anderweitige finanzielle Förderung erhalten). Die Stipendienhöhe beträgt bis zu 300 Euro pro Monat, das Stipendium wird für bis zu einem Studienjahr gewährt. Bewerbungen für das Wintersemester 2020/21 sind voraussichtlich bis Anfang September 2020 möglich.






WEITERE BLOGBEITRÄGE

© 2020 - Bergische Universität Wuppertal

Datenschutz

Impressum